06
Juni
2017
|
12:09
Europe/Berlin

Deutscher Katholikentag senkt Druckkosten um 20 Prozent

Der Deutsche Katholikentag vereinheitlichte seine Druckprozesse mit Systemen und Lösungen von KYOCERA Document Solutions sowie Dienstleistungen von BLZ Scherz + Cramer. Dadurch waren die Veranstalter nicht nur in der Lage, die Anwenderzufriedenheit zu verbessern: Durch das begleitende Servicekonzept verringerte sich auch der interne Administrationsaufwand erheblich.

Alle zwei Jahre findet der Deutsche Katholikentag statt: Die mehrtägige Veranstaltung lockt dabei Katholiken aus der gesamten Bundesrepublik an. Der Katholikentag findet dabei in unterschiedlichen Städten statt: 2014 war er in Regensburg, 2016 in Leipzig und im Jahr 2018 wird Münster der Veranstaltungsort sein. Zur Veranstaltung imn Leipzig kamen rund 40.000 Menschen und erlebten dort über 1.000 Veranstaltungen wie Gottesdienste, Konzerte, Workshops oder Podiumsdiskussionen. Die Umsetzung einer solchen Großveranstaltung ist daher auch mit einem hohen logistischen Aufwand verbunden. Dieser führte in der jüngeren Vergangenheit zu einer Art „Wildwuchs“ in der IT - was auch die Dokumentenprozesse einschloss.

Wider den Wildwuchs 

Die Veranstalter hatten hier Druck-Systeme von mehereren Herstellern im Einsatz. Dementsprechend wurden zahlreiche Druckertreiber verwendet, die den Betriebssystemen regelmäßig Probleme bereiteten. So stiegen die Kosten, die Systeme arbeiteten nicht immer zuverlässig und die Bedienung war kompliziert. Darüber hinaus entpuppten sich die Ermittlung von Zählerständen ebenso wie die Tonerversorgung als zu aufwändig.

Daher hatte der Deutsche Katholikentag das Ziel, ein umfassendes Servicekonzept mit einem verlässlichen Dienstleister zu realisieren. Dieses Konzept sollte nach „SPOC“ (Single-Point-of-Contact) funktionieren, sodass es nur noch einen Ansprechpartner gibt. Auf diese Weise wollten die Veranstalter Einsparpotenziale nutzen, beispielsweise durch Entlastung der IT mit einer automatisierten Zählerstanderfassung. Die Verantwortlichen von IT und Einkauf des Deutschen Katholikentags trafen sich mit „BLZ Scherz + Cramer“ und ließen sich umfassend über Optimierungspotenziale beraten. Dabei beschlossen sie, ein einheitliches Drucker- und Servicekonzept zu entwickeln, das vor allem die Anwenderfreundlichkeit, Umwelteigenschaften sowie Zuverlässigkeit verbessert.

Umweltfreundlichkeit im Fokus

Bei der Auswahl einer Lösung war der Umweltschutz ist ein wichtigesKriterium für den Deutschen Katholikentag. So fand das Event bereits im Jahr 2008 zum ersten Mal klimaneutral statt. Der CO2-neutrale KYOCERA-Toner sowie die ressourcenschonenden Systeme fügten sich daher optimal in die Philosophie der Veranstaltung ein. Folgerichtig fiel die Wahl des„Lösungsanbieters aus einer Hand“ auf KYOCERA Document Solutions Deutschland.  

20 Prozent geringere Kosten 

Der Katholikentag vollzog daher einen vollständigen Wechsel des heterogenen Systemparks auf KYOCERA-Systeme. Durch diese Umstellung konnte eine Kostensenkung von 20 Prozent realisiert werden. Gleichzeitig verbesserte sich die Anwenderfreundlichkeit aufgrund des einheitlichen Bedien- bzw. Treiberkonzepts.

Gleichzeitig setzte man ein einheitliches Servicekonzept in Zusammenarbeit mit der Firma BLZ um. Dadurch konnte  IT des Katholikentags signifikant entlastet werden. Hierzu trugen vor allem die automatisierte Zählerstandermittlung und die proaktive Beschaffung des Verbrauchsmaterials durch den KYOCERA Partner BLZ Scherz + Cramer bei.