Meerbusch,
01
Februar
2016
|
00:00
Europe/Berlin

DIETMAR NICK VERANTWORTET AUFBAU DES NEUEN GESCHÄFTSBEREICHS DMS/ECM BEI KYOCERA

KYOCERA Document Solutions überträgt seinem stellvertretenden Geschäftsführer Dietmar Nick die Verantwortung für den Aufbau des neuen Geschäftsbereich DMS/ECM. In seiner neuen Funktion soll Nick die Entwicklung und den Vertrieb von Dokumentenmanagement-Systemen (DMS) und Enterprise-Content- Management-Lösungen (ECM) vorantreiben.

16 Köpfe umfasst das neue DMS/ECM-Team bei KYOCERA Document Solutions Deutschland. Damit bietet das Unternehmen eine der größten Fachabteilungen aller am DMS/ECM-Markt agierenden Unternehmen. „Unsere oberste Priorität ist, Kunden in allen Bereichen, in denen die Tätigkeiten durch Dokumente bestimmt werden, passgenaue Lösungen und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, die die Arbeit erleichtern, automatisieren und Kosten senken“, sagt Nick, der die Leitung dieses Geschäftsbereichs übernimmt.

„Unser neuer Geschäftsbereich bündelt und forciert nun die Themen DMS und ECM. Gerade der Mittelstand nutzt aktuell noch bei weitem nicht alle Potenziale, die sich durch eine moderne Prozessgestaltung ergeben. Dank unserer langjährigen Erfahrung können wir unsere Kunden optimal beim Einstieg in die beratungsintensive Thematik Enterprise Content Management unterstützen“, so Nick.

Nick ist bereits seit dem Jahr 2000 bei KYOCERA beschäftigt. Nachdem er zunächst als Vertriebsleiter Channel Distribution & Business Development tätig war, übernahm er 2005 die Vertriebsleitung und wurde im Jahr 2014 stellvertretender Geschäftsführer. Der vierfache Familienvater hat vor allem den Ausbau des MDS-Lösungsgeschäfts vorangetrieben und war damit maßgeblich daran beteiligt, KYOCERA zu einem Full-Service-Anbieter im Bereich Dokumentenmanagement zu entwickeln.

Vor seiner Karriere beim japanischen Hersteller war Nick zwei Jahre bei Canon als Verkaufsleiter Distribution Süd tätig. Im Februar hatte Stephen Schienbein die Vertriebsleitung bei KYOCERA Document Solutions übernommen.

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Im Jahr 2016 feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum in Deutschland.

Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions Inc. hat im September 2015 die in Bielefeld ansässige Ceyoniq-Gruppe übernommen. Mit der Plattform „nscale“ bildet Ceyoniq die gesamte ECM-Wertschöpfungskette ab.

Damit steigt KYOCERA Document Solutions aktiv in den Wachstumsmarkt „Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und „Enterprise-Content-Management (ECM)“ ein. KYOCERA Document Solutions gründete einen eigenen DMS/ECM-Geschäftsbereich für die beratungsintensive Thematik. Dieses Segment soll in Zukunft stark ausgebaut werden, um Kunden ein ganzheitliches Angebot für effiziente und kostengünstige Dokumentenprozesse zu liefern. Unter der Leitung des stellvertretenden Geschäftsführers Dietmar Nick werden standardisierte, auf den Mittelstand zugeschnittene, Workflow- oder DMS-Lösungen vermarktet.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (1. April 2015 bis 31. März 2016) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 69.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 11,59 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den „KYOCERA Umweltpreis“, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. KYOCERA engagiert sich im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21 und ist Co-Sponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.