18
November
2016
|
15:39
Europe/Berlin

KYOCERA auf der Gartner Conference: Lösungen für das Büro der Zukunft

In der vergangenen Woche ging in Barcelona die Gartner Conference zu Ende. Rund 8.000 IT-Entscheider nahmen an der Veranstaltung teil, um sich über Trends und Chancen zu informieren, die im Zuge der digitalen Transformation an die IT herangetragen werden. KYOCERA Document Solutions präsentierte unter dem Motto „Efficiency Rocks!“ Lösungen, mit der sich Dokumentenprozesse digitalisieren lassen. 

Um Top-Entscheidern die Möglichkeiten des digitalen Dokumenten-managements zu demonstrieren, war KYOCERA Document Solutions vom 6. bis zum 10. November auf dem Gartner Symposium ITxpo vertreten. Bei der weltweit führenden IT-Fachtagung ging es um die Frage, wie IT-Verantwortliche den zukünftigen Herausforderungen gerecht werden können.

Digitales Arbeiten steigert Effizienz

Ein wesentlicher Hebel ist hier das Dokumentenmanagement, denn: Wer digital arbeitet, ist produktiver. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Digitales Arbeiten“ des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IA). Im Auftrag von KYOCERA Document Solutions untersuchten die Forscher unter anderem, wie verbreitet digitale Arbeitsweisen in Unternehmen heute sind. Die Ergebnisse: Der Austausch von Dokumenten und Informationen erfolgt bei 70 Prozent der Studienteilnehmer bereits weitgehend digital. Knapp ein Viertel der Teilnehmer hat aber nach wie vor ein sehr hohes Druckaufkommen oder setzt auf papierbasierte Dokumente.

Strukturierte Informationen aus unstrukturierten Daten

KYOCERA nutzt daher die Gartner Conference, um das gesamte Potenzial digitaler Dokumentenprozesse zu nutzen: Darunter auch intelligente Software, die Dokumente nach relevanten Informationen analysiert und diese automatisiert bzw. zur Weiterverarbeitung ausliest – unabhängig von Quelle, Format, Struktur und Sprache des Ausgangsdokuments. Die Software erkennt anhand bestimmter Charakteristika selbstständig, ob es sich bei einem eingehenden Dokument um eine Bestellung, eine Beschwerde oder eine Rechnung handelt.

Dokumentenprozesse digitalisieren: KYOCERA Workflow Manager

Um Eingang, Bearbeitung und Archivierung von Dokumenten zu verbessern, bietet der japanische Dokumentenmanagement-Spezialist überdies den KYOCERA Workflow Manager an. Mit diesem lassen sich Abläufe automatisieren, die gleichzeitige Bearbeitung von Dokumenten forcieren und Vorgänge nachvollziehbar gestalten. Die Software ist schnell zu implementieren und dank Windows Explorer und MS-Office Integration intuitiv zu bedienen – das spart aufwändiges Customizing und intensive Schulungen.

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Website www.kyoceradocumentsolutions.de sowie im Unternehmensblog www.smart.kyocera.de.

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Im Jahr 2016 feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum in Deutschland.

Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions Inc. hat im September 2015 die in Bielefeld ansässige Ceyoniq-Gruppe übernommen. Mit der Plattform „nscale“ bildet Ceyoniq die gesamte ECM-Wertschöpfungskette ab.

Damit steigt KYOCERA Document Solutions aktiv in den Wachstumsmarkt „Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und „Enterprise-Content-Management (ECM)“ ein. KYOCERA Document Solutions gründete einen eigenen DMS/ECM-Geschäftsbereich für die beratungsintensive Thematik. Dieses Segment soll in Zukunft stark ausgebaut werden, um Kunden ein ganzheitliches Angebot für effiziente und kostengünstige Dokumentenprozesse zu liefern. Unter der Leitung des stellvertretenden Geschäftsführers Dietmar Nick werden standardisierte, auf den Mittelstand zugeschnittene, Workflow- oder DMS-Lösungen vermarktet.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (1. April 2015 bis 31. März 2016) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 69.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 11,59 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den „KYOCERA Umweltpreis“, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. KYOCERA engagiert sich im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21 und ist Co-Sponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.