Meerbusch,
07
Juni
2019
|
07:28
Europe/Berlin

KYOCERA Document Solutions erhält German Brand Award für ausgezeichnete CSR-Kommunikation

Zusammenfassung

KYOCERA Document Solutions ist gestern Abend in Berlin für den KYOCERA NATOUR-GUIDE mit dem German Brand Award ausgezeichnet worden. Der KYOCERA NATOUR-GUIDE wurde zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe herausgegeben und stellt das gemeinsame Engagement im Rahmen des Projekts Lebendige Flüsse vor. Dieses setzt sich deutschlandweit für den Fließgewässerschutz ein.

"Die Themen Umwelt- und Naturschutz sind ein wichtiger Bestandteil unserer Markenkommunikation. Mit dem KYOCERA NATOUR-GUIDE haben wir eine Publikation geschaffen, um unser Engagement im Rahmen des DUH-Projekts "Lebendige Flüsse" für Mitarbeiter, Fachhandelspartner und Kunden erlebbar zu machen", erklärt Marketingleiter Stefan Mauer. Er nahm den Preis gemeinsam mit den Projektverantwortlichen Daniela Matysiak (CSR) und Christian Pudzich (Content Marketing) gestern Abend in Berlin entgegen.

Nachhaltigkeit wichtiger Aspekt der Markenkommunikation

Für die Erstellung und Distribution des KYOCERA-NATOUR-GUIDES arbeitete das KYOCERA-Marketing-Team eng mit der Deutschen Umwelthilfe sowie dem Autor und Wanderexperten Manuel Andrack zusammen. 15 Wanderstrecken dokumentieren die deutschlandweiten Projekt-Ergebnisse. Die einzelnen Strecken wurden nicht nur in einer Print-Publikation veröffentlicht, sondern auch digital verlängert: So sind alle Strecken über die Wanderapp komoot sowie die Website www.natourguide.kyocera.de verfügbar. Zugleich nutzte Kyocera den Wanderführer als Aufhänger für Partner- und PR-Events sowie für Social-Media-Kampagnen.

KYOCERA zum zweiten Mal ausgezeichnet

Für KYOCERA ist dies bereits die zweite Auszeichnung mit dem German Brand Award. Stefan Mauer: "Wir freuen uns sehr, dass wir zum wiederholten Male für unsere CSR-Kommunikation mit dieser Auszeichnung honoriert werden. Dies zeigt uns, dass wir mit unserer Content-Marketing-Strategie auf dem richtigen Weg sind."

Der German Brand Award wurde erstmals 2016 ausgerichtet. In diesem Jahr gab es rund 1.200 Einreichungen aus unterschiedlichen Branchen. Bewertet werden Eigenständigkeit und Markentypik sowie Markenprägnanz, Differenzierung zum Wettbewerb und Zielgruppenrelevanz.