24
November
2016
|
14:25
Europe/Berlin

KYOCERA DOCUMENT SOLUTIONS FEIERT 30-JÄHRIGES BESTEHEN

Dietmar Nick, stellvertretender Geschäftsführer und Senior Direktor Vertrieb bei KYOCERA Document
Dietmar Nick, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter des neuen Geschäftsbereichs DMS/ECM, sieht darin die Zukunft: „Es gibt nichts Sichereres, Effizienteres und Einfacheres als digitalisiertes Dokumentenmanagement. Funktionierende DMS/ECM-Lösungen sparen unseren Kunden Zeit, Geld und Energie.“
Dietmar Nick, stellvertretender Geschäftsführer und Senior Direktor Vertrieb bei KYOCERA Document

KYOCERA Document Solutions feiert in diesem Jahr runden Geburtstag: Das Unternehmen wird in Deutschland 30 Jahre alt. Die zurückliegenden drei Dekaden standen vor allem im Zeichen des technischen Fortschritts. Während in der Vergangenheit vor allem Drucker und Kopierer die zentralen Eckpfeiler bei KYOCERA bildeten, geht die Entwicklung heute immer mehr in Richtung digitaler Arbeitsprozesse.

KYOCERA Document Solutions verfolgt von Beginn an die Philosophie, Arbeitsprozesse so effizient, einfach und ressourcenschonend wie möglich zu gestalten. Aus dieser Entwicklung heraus gründeten die Meerbuscher 2016 einen eigenen DMS/ECM-Geschäftsbereich. Unter der Leitung des stellvertretenden Geschäftsführers Dietmar Nick möchte das Unternehmen seinen Kunden künftig verstärkt digitale Workflows und Arbeitsprozesse vermitteln. Bei der Gründung 1986 – damals noch als KYOCERA Electronics Europe – war diese Entwicklung kaum abzusehen. „Das Unternehmen startete in Deutschland mit fünf Mitarbeitern, es ging in erster Linie um Drucker. Heute sind wir über 230 Kolleginnen und Kollegen, und wir werden immer digitaler“, sagt Geschäftsführer Reinhold Schlierkamp.

Ein Meilenstein der Drucker-Technologie

Einen entscheidenden Meilenstein für den rasanten Aufstieg bildete die Entwicklung der Drucker-Technologie ECOSYS (ECOnomy, ECOlogy und SYStem Printing) im Jahr 1992. Sie verwendet für Laserdrucker eine patentierte Druckertrommel aus amorphem Silizium und macht das teure Patronensystem hinfällig. Dadurch gibt es – neben dem Toner – keine Verbrauchsmaterialien mehr. Für das gesamte Produktkonzept erhielt das Unternehmen 1997 als erster Hersteller den „Blauen Engel“. Drei Jahre später vollzog KYOCERA Document Solutions dann die Fusion mit dem Kopiererhersteller Mita – ein weiterer wesentlicher Schritt für das eigene Portfolio. „Heute bieten wir eine komplette Palette an Druckern und Multifunktionssystemen für den professionellen Office-Einsatz an und steigen nun immer stärker in den digitalen Markt für Dokumentenmanagement ein“, sagt Schlierkamp.

Zeit, Geld und Energie sparen

Dabei spricht er vor allem über Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und Enterprise-Content-Management (ECM). Die digitalen Lösungen tragen nicht nur zur Optimierung und Effizienz des Dokumentenmanagements und der Informationsprozesse bei, sondern auch zur Reduktion des Papierverbrauchs. Im September 2015 hat der japanische Hersteller den DMS/ECM-Anbieter Ceyoniq übernommen und in Meerbusch einen DMS/ECM-Geschäftsbereich gegründet, um die Kunden noch passgenauer zu beraten.

Dietmar Nick, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter des neuen Geschäftsbereichs DMS/ECM, sieht darin die Zukunft: „Es gibt nichts Sichereres, Effizienteres und Einfacheres als digitalisiertes Dokumentenmanagement. Funktionierende DMS/ECM-Lösungen sparen unseren Kunden Zeit, Geld und Energie.“

Es ging schon immer um Effizienz

Im Mai dieses Jahres veröffentlichte KYOCERA Document Solutions das erste eigene Produkt aus diesem Bereich: den Workflow Manager. Die standardisierte und skalierbare Software verbessert geschäftskritische Dokumentenprozesse aus den Bereichen HR, Einkauf, Vertrieb und allgemeine Verwaltung. Da die Implementierung kein aufwändiges Customizing erfordert, lässt sich der KYOCERA Workflow Manager schnell in den Unternehmensalltag integrieren und optimiert sofort die Geschäftsprozesse.

Reinhold Schlierkamp ordnet diese Entwicklung ein: „Es ist der nächste logische Schritt für unsere Organisation. Für uns stand immer im Fokus, die Dokumentenprozesse unserer Kunden effizienter zu gestalten – heute können wir das über ausgereifte Drucker-Technologien und digitale Lösungen. Das sind unsere beiden großen Standbeine für die Zukunft.“

KYOCERA erhält IDC MarketScape Bewertung

Passend zum 30-jährigen Bestehen erhält KYOCERA Document Solutions vom IDC MarketScape den Status des „Major Player“. Die unabhängige „IDC MarketScape“-Studie überprüft ständig die Kapazitäten von Herstellern von Dokumentenmanagement-Lösungen auf ihre Nutzerfreundlichkeit. Bei der diesjährigen Überprüfung zeigte sich, dass die Lösungen von KYOCERA zu den besten der Welt gehören und deshalb als „Major Player“ der Branche klassifiziert werden.

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Im Jahr 2016 feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum in Deutschland.

Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions Inc. hat im September 2015 die in Bielefeld ansässige Ceyoniq-Gruppe übernommen. Mit der Plattform „nscale“ bildet Ceyoniq die gesamte ECM-Wertschöpfungskette ab.

Damit steigt KYOCERA Document Solutions aktiv in den Wachstumsmarkt „Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und „Enterprise-Content-Management (ECM)“ ein. KYOCERA Document Solutions gründete einen eigenen DMS/ECM-Geschäftsbereich für die beratungsintensive Thematik. Dieses Segment soll in Zukunft stark ausgebaut werden, um Kunden ein ganzheitliches Angebot für effiziente und kostengünstige Dokumentenprozesse zu liefern. Unter der Leitung des stellvertretenden Geschäftsführers Dietmar Nick werden standardisierte, auf den Mittelstand zugeschnittene, Workflow- oder DMS-Lösungen vermarktet.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (1. April 2015 bis 31. März 2016) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 69.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 11,59 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den „KYOCERA Umweltpreis“, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. KYOCERA engagiert sich im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21 und ist Co-Sponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.