01
April
2016
|
00:00
Europe/Berlin

KYOCERA DOCUMENT SOLUTIONS FEIERT DOPPELT: 30-JÄHRIGES BESTEHEN UND 30-JÄHRIGE KOOPERATION MIT DER DEUTSCHEN UMWELTHILFE

KYOCERA Document Solutions feiert in diesem Jahr runden Geburtstag: Das Unternehmen wird in Deutschland 30 Jahre alt. Die zurückliegenden drei Dekaden standen vor allem im Zeichen von nachhaltigem, ressourcenschonendem Dokumenten-management. Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Bestandteil der KYOCERA Konzernstrategie. Daher kooperiert KYOCERA Document Solutions auch bereits seit den Gründertagen mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und engagiert sich seit jeher im Bereich Natur- und Umweltschutz.

elbe23.jpg

Drucken und Kopieren: Das ist für sich genommen erst einmal wenig umweltfreundlich. Vor allem deswegen war es KYOCERA Document Solutions – 1986 als KYOCERA Electronics Europe gegründet – von Beginn an ein wichtiges Anliegen, das unverzichtbare Handling von Dokumenten so ressourcenschonend wie möglich zu gestalten. „Respect the Divine and Love People“ – die Idee von einer harmonischen Koexistenz mit der Natur und der Gesellschaft ist die Grundlage aller Geschäftsaktivitäten der Kyocera Corporation und der KYOCERA Document Solutions. Der Weltkonzern ist führendes Beispiel für eine einheitliche Unternehmensstruktur und grenzüberschreitende Kulturphilosophie.

Daher kooperiert das Meerbuscher Unternehmen seit jeher mit der Deutschen Umwelthilfe. „Nachhaltigkeit ist ein zentraler Kern unserer Unternehmensphilosophie, wie die jahrelange erfolgreiche Kooperation mit der DUH beweist“, sagt Monika Kühnhenrich-Jacoby, Pressesprecherin der KYOCERA Document Solutions.

Von lebendigen Flüssen zum Umweltpreis

Eines der ersten gemeinsamen Projekte in den 1980er-Jahren waren die „Lebendigen Flüsse“. Unter diesem Namen fördern KYOCERA Document Solutions und die Deutsche Umwelthilfe noch heute das Ökosystem der Flüsse in Deutschland. Sie binden zum Beispiel Schulen ein, um von der Industrie beeinflusste Gewässer zu renaturieren. „Dieses Projekt ist nur eines von vielen nachhaltigen Maßnahmen von KYOCERA. Das Unternehmen hat sich bereits glaubhaft für den Umweltschutz eingesetzt, als der Hype um das Thema ,Green-IT‘ noch gar nicht abzusehen war“, sagt Sascha Müller-Kraenner, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe.

Aus dem langjährigen Engagement hat sich auch der KYOCERA Umweltpreis entwickelt, der am 29. Mai 2016 in München im Rahmen der GreenTec Awards zum fünften Mal verliehen wurde. Diesen vergeben die Meerbuscher schon seit zehn Jahren, um nachhaltige Projekte und Technologien mittelständischer Unternehmen zu fördern. „So wollen wir eine noch größere öffentliche Sichtbarkeit für das Thema schaffen“, erklärt Monika Kühnhenrich-Jacoby.

Nachhaltigkeit als Unternehmensstrategie

KYOCERA Document Solutions selbst arbeitet bereits seit Jahren an möglichst nachhaltigen Produkten und Lösungen. Zentraler Bestandteil der „Green-IT“-Entwicklungen war die Drucker-Technologie ECOSYS 1992. Sie verwendet für Laserdrucker eine patentierte Druckertrommel aus amorphem Silizium und macht das teure Patronensystem hinfällig. Dadurch gibt es – neben dem Toner – keine Verbrauchsmaterialien mehr.Für das gesamte Produktkonzept erhielt das Unternehmen 1997 als erster Hersteller den „Blauen Engel“. Seitdem dürfen alle Drucker-Systeme den begehrten Umweltengel tragen, was 2014, im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises, zur Verleihung des „Blauen-Engel-Preises“ führte.Auch die Fachhandelspartner werden im Zuge der Partner-Auditierung „Green IT“ zertifiziert, derzeit trifft das auf über 40 Partner zu. Die Kriterien hierfür werden von KYOCERA kontinuierlich verschärft, um die Umweltleistungen zu dokumentieren und zu verbessern.

Mit KYOCERA PRINT GREEN die CO2-Bilanz verbessern

Inzwischen gibt es mit der Initiative „PRINT GREEN“ auch für den Verbrauch des Toners eine nachhaltige Lösung: Durch die Unterstützung der Klimaschutzorganisation myclimate produziert KYOCERA Document Solutions seit drei Jahren CO2-neutralen Toner in der Klimabilanz. Bis heute ergab sich auf diese Weise eine Einsparung von rund 64.000 Tonnen des Treibhausgases.

Das Konzept dahinter ist denkbar einfach: Die CO2-Emissionen, die derzeit noch unvermeidbar sind, werden durch die Investition in ein Klimaschutzprojekt von myclimate kompensiert, das Treibhausgase vermindert und so das Klima schont. In Kombination mit den anderen Technologien von KYOCERA Document Solutions kann so das gesamte Drucker-System klimaneutral gestaltet werden.

Digitale Lösungen für die Zukunft

Aus dieser Historie entwickelte sich auch einer der Schwerpunkte für die Zukunft: Das Unternehmen legt strategisch einen immer größeren Fokus auf die Entwicklung und Vermarktung von digitalen Dokumentenmanagement-lösungen. Sie tragen nicht nur zur Optimierung und Effizienz des Dokumentenmanagements und der Informationsprozesse bei, sondern auch zur Reduktion des Papierverbrauchs. Im November 2016 hat der japanische Hersteller den ECM/DMS Anbieter Ceyoniq übernommen und in Meerbusch einen ECM/DMS -Geschäftsbereich gegründet, um die Kunden noch passgenauer zu beraten.

Dietmar Nick, stellvertretender Geschäftsführer des neuen Geschäftsbereichs ECM/DMS sieht darin die Zukunft: „Es ist schließlich nichts nachhaltiger, als möglichst wenig Papier zu verbrauchen. Eine Welt ohne Drucker und Papier ist zwar nicht vorstellbar, aber unsere DMS-Lösungen ermöglichen schon heute deutliche Einsparungen im Papierverbrauch. Diese digitalen Lösungen wollen wir in der Zukunft weiter vorantreiben.“

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Im Jahr 2016 feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum in Deutschland.

Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions Inc. hat im September 2015 die in Bielefeld ansässige Ceyoniq-Gruppe übernommen. Mit der Plattform „nscale“ bildet Ceyoniq die gesamte ECM-Wertschöpfungskette ab.

Damit steigt KYOCERA Document Solutions aktiv in den Wachstumsmarkt „Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und „Enterprise-Content-Management (ECM)“ ein. KYOCERA Document Solutions gründete einen eigenen DMS/ECM-Geschäftsbereich für die beratungsintensive Thematik. Dieses Segment soll in Zukunft stark ausgebaut werden, um Kunden ein ganzheitliches Angebot für effiziente und kostengünstige Dokumentenprozesse zu liefern. Unter der Leitung des stellvertretenden Geschäftsführers Dietmar Nick werden standardisierte, auf den Mittelstand zugeschnittene, Workflow- oder DMS-Lösungen vermarktet.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (1. April 2015 bis 31. März 2016) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 69.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 11,59 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den „KYOCERA Umweltpreis“, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. KYOCERA engagiert sich im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21 und ist Co-Sponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.