14
Mai
2019
|
11:07
Europe/Berlin

Kyocera unterstützt den Artenschutz

Der Meerbuscher Dokumentenmanagement –Anbieter kooperiert mit der Bienen-Initiative Beefuture und gibt drei Völkern am Standort ein neues Zuhause.

Etwa die Hälfte der Bienenarten, die in Deutschland leben, ist bedroht. Dabei sind mehr als 80 Prozent der einheimischen Blütenpflanzen auf die Bestäubung von Bienen angewiesen. Die Folgen für das Ökosystem wären verheerend.

Im Kyocera-Konzern hat das Thema Nachhaltigkeit schon immer eine große Rolle gespielt. Seit über 30 Jahren engagiert man sich im Naturschutz mit der Deutschen Umwelthilfe und wurde mehrfach für sein Engagement ausgezeichnet.„Die Ansiedlung der Bienenvölker leistet einen wertvollen Beitrag zum Artenschutz. Wir wollen damit ein klares Zeichen setzen und unseren Teil zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen“, sagt Kyocera-Geschäftsführer Dietmar Nick und freut sich sehr über die 120.000 neuen Mitarbeiter.

Beefuture hat sich darauf spezialisiert, Unternehmen auf ihren Firmengrundstücken Bienenstöcke zur Verfügung zu stellen und die Pflege der Völker zu übernehmen. Ein Imker kümmert sich regelmäßig um die Bienen und übernimmt die Honigernte. Über das Jahr werden die Kyocera-Bienen rund 45 Kilogramm Honig produzieren. Er soll beim nächsten Firmenfest an die Mitarbeiter verschenkt werden.

 

 

Frank Weiß (beefuture) und Dietmar Nick (Kyocera Document Solutions) freuen sich über 120.000 neue Bienen-Mitarbeiter.