Meerbusch,
08
September
2016
|
08:56
Europe/Berlin

KYOCERA ZEICHNET 58 FACHHÄNDLER ALS „GREEN IT PARTNER“ AUS

Zum vierten Mal hat KYOCERA Document Solutions seine Fachhändler als „Green IT Partner“ ausgezeichnet. 58 Fachhandelspartner haben die strengen KYOCERA-Anforderungen erfüllt und dürfen nun zwei Jahre lang das Zertifikat „Green IT Partner“ tragen. 

green-it-partner-logo-2.jpg

„Werden Mitarbeiter zu den bestehenden Umweltrichtlinien geschult, wenn sie ihre Stelle neu antreten?“, „Haben Sie Klimaschutzziele definiert?“, „Gibt es Maßnahmen für die Optimierung des Fuhrparks?“. Das sind drei Beispiele aus dem langen Fragenkatalog zum „Green IT Partner“. Zum vierten Mal hat KYOCERA Document Solutions die Umweltschutz-Bemühungen der Fachhandelspartner geprüft, die am Programm teilnehmen möchten. 58 Fachhändler tragen nun für zwei Jahre das Zertifikat „Green IT Partner“ und können damit auch offensiv werben.

Bedeutung von Umweltschutz steigt weiter

Die Bedeutung der Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Zu diesem Ergebnis kam auch die Umfrage von KYOCERA in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation im Rahmen der Green–Office-Studie. „Vor allem vom Endverbraucher wird die Bedeutung des umweltfreundlichen Handelns mit 73 Prozent als sehr wichtig wahrgenommen“, sagt Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt & Gerätesicherheit bei KYOCERA Document Solutions.

Die Kriterien werden von Zertifizierungsrunde zu Zertifizierungsrunde strenger, um der aktuellen Entwicklung Rechnung zu tragen, wie Matysiak erklärt: „Durch die Zertifizierung haben die Fachhändler die Möglichkeit zu zeigen, wie sehr sie sich für den Umweltschutz engagieren.“ Für KYOCERA ist die Zertifizierung Teil des eigenen Umweltmanagements. „Wir versuchen ständig unsere Produkte noch umweltschonender zu gestalten. Deshalb ermutigen wir unsere Fachhändler zur Zertifizierung. Sie setzen damit aktiv ein Zeichen in Richtung Öffentlichkeit, dass auch ihnen der Umweltschutz wichtig ist“, sagt Daniela Matysiak.

 

Durch die Zertifizierung haben die Fachhändler die Möglichkeit zu zeigen, wie sehr sie sich für den Umweltschutz engagieren. 
Daniela Matysiak, Spezialistin Umwelt & Gerätesicherheit bei KYOCERA Document Solutions.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz als Unternehmensphilosophie

Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich der Hersteller in Kooperation mit der deutschen Umwelthilfe in verschiedenen Naturschutzprojekten. Aus diesem langjährigen Engagement hat sich auch der KYOCERA Umweltpreis entwickelt, der am 29. Mai 2016 in München bei den GreenTec Awards zum fünften Mal verliehen wurde. Diesen vergeben die Meerbuscher schon seit zehn Jahren, um nachhaltige Projekte und Technologien mittelständischer Unternehmen zu fördern.

KYOCERA unterstützt nun seit drei Jahren durch die CO2-Kompensation seines in Deutschland vertriebenen Originaltoners innerhalb des Print-Green-Programms die Arbeit der Klimaschutzorganisation myclimate im kenianischen Siaya-Gebiet. Auf diese Weise konnte das Unternehmen gemeinsam mit seinen Kunden in den vergangenen drei Jahren nicht nur über 69.000 Tonnen des Treibhausgases einsparen, sondern gleichzeitig auch die Lebensbedingungen von mehr als 53.000 Menschen verbessern.

Mehr Informationen zum Print-Green-Programm gibt es hier: http://www.printgreen.kyoceradocumentsolutions.de/

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Im Jahr 2016 feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum in Deutschland.

Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions Inc. hat im September 2015 die in Bielefeld ansässige Ceyoniq-Gruppe übernommen. Mit der Plattform „nscale“ bildet Ceyoniq die gesamte ECM-Wertschöpfungskette ab.

Damit steigt KYOCERA Document Solutions aktiv in den Wachstumsmarkt „Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und „Enterprise-Content-Management (ECM)“ ein. KYOCERA Document Solutions gründete einen eigenen DMS/ECM-Geschäftsbereich für die beratungsintensive Thematik. Dieses Segment soll in Zukunft stark ausgebaut werden, um Kunden ein ganzheitliches Angebot für effiziente und kostengünstige Dokumentenprozesse zu liefern. Unter der Leitung des stellvertretenden Geschäftsführers Dietmar Nick werden standardisierte, auf den Mittelstand zugeschnittene, Workflow- oder DMS-Lösungen vermarktet.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (1. April 2015 bis 31. März 2016) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 69.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 11,59 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den „KYOCERA Umweltpreis“, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. KYOCERA engagiert sich im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21 und ist Co-Sponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.