20
Oktober
2016
|
16:53
Europe/Berlin

ÜBERZEUGEN MIT INNOVATIONEN: DIE NEUEN TASKALFA-MULTIFUNKTIONSSYSTEME VON KYOCERA

KYOCERA Document Solutions hat eine neue Serie der Multifunktionssysteme „TASKalfa“ auf den Markt gebracht. Die DIN-A3-Maschinen für Schwarzweiß und Farbe überzeugen neben einer verbesserten Bildqualität mit einer Druckauflösung von 1.200 dpi, größerer Papiervielfalt, kurzen Aufwärmzeiten und einem vereinfachten Wartungskonzept.

Mit der neuen TASKalfa-Serie hat KYOCERA Document Solutions die nächste Generation an A3-Farbmaschinen in den deutschen Markt eingeführt. Die Multifunktionssysteme TASKalfa 2552ci, 3252ci, 4052ci, 5052ci und 6052ci sind vorwiegend für Büroumgebungen mit mittleren und gehobenen Farb- und Schwarzweiß-Druckvolumen geeignet und bringen diverse Verbesserungen mit sich.

Hervor sticht vor allem die Druckqualität: Die neuen KYOCERA-MFPs haben eine Druckauflösung von 1.200 x 1.200 dpi mit MultiBit. Die verbesserte Druckqualität kann außerdem auf einer größeren Papiervielfalt abgebildet werden. Die maximale Papiergröße wurde von A3+ auf SRA3 (320 mm x 450 mm) erhöht, bei der Papierstärke reicht die Bandbreite von 52 bis 300 g/m².

Neue Bedienung – vereinfachte Wartung

Ebenfalls neu sind die Bedienmöglichkeiten der TASKalfa-Multifunktionssysteme. Ein 22,9 Zentimeter (Neun Zoll)-Touchscreen ermöglicht eine Tablet-ähnliche Bedienung mit weniger Hardware-Tasten. Die interne Ausgabe wurde standardmäßig auf 500 Blatt erweitert, optional kann ein interner Finisher verwendet werden.

Eine Besonderheit sind auch die Papierkassetten, die sich ähnlich wie bei modernen Küchenschränken durch sanften Druck nahezu automatisch schließen. Ebenso innovativ: Die leeren schwarzen Tonerkartuschen können als Resttonerbehälter verwendet werden und vermeiden somit Plastikmüll. Ferner verhindert eine automatische Tonerverriegelungsfunktion, dass nur wirklich leere Kartuschen ausgewechselt werden können. Dies spart den Nutzern Geld.

Umweltschonend und komfortabel

Ressourcenschonung stand überdies im Zentrum der neuen Multifunktionssysteme. Die Stromverbrauchswerte wurden im Vergleich zum Vorgänger nochmals deutlich reduziert, außerdem unterstützen alle Modelle EPEAT (Electronic Product Environmental Assessment Tool).

Das Gewicht und der Platzbedarf der A3-MFPs haben sich um 20 Prozent reduziert. In Kombination mit der verkürzten Aufwärmzeit von 17 Sekunden entsteht so auch größerer Komfort für den Verbraucher. „Das alles macht die neuen TASKalfa-Modelle so besonders. Sie eignen sich perfekt für kleine bis große Abteilungen in allen Unternehmen. Die Druckqualität ist hervorragend, die Papiervielfalt enorm, und Bedienung sowie Wartung sind denkbar einfach“, sagt Mark Kreß, Produkt Marketing Manager bei KYOCERA Document Solutions Deutschland.

Flagschiffe in Schwarzweiß und Farbe

Die Flagschiffe der neuen TASKalfa A3-Farb-Multifunktionssysteme sind die Modelle 6052ci, 5052ci und 4052ci. Im Schwarzweiß-Bereich sind es die Maschinen TASKalfa 6002ci, 5002ci und 4002ci mit Geschwindigkeiten von 60/50/40 A4-Seiten pro Minute. Sie alle haben Trommeln aus amorphem Silizium mit einer Lebensdauer von 600.000 Ausdrucken. Als Speicherplatz stehen 8 GB SSD, 320 GB HDD und 4 GB RAM zur Verfügung. Eine Tonerkartusche reicht für 20.000 (Farbe) beziehungsweise 30.000 (Schwarzweiß) Blatt in den Farbmodellen und 35.000 Seiten für die Schwarzweiß-MFPs.

Weitere Informationen zu den Produkten und Lösungen sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie auf der Website: www.kyoceradocumentsolutions.de.

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

KYOCERA Document Solutions, dessen Sitz sich in Osaka befindet, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Im Jahr 2016 feiert das Unternehmen sein 30-jähriges Jubiläum in Deutschland.

Die Produktpalette umfasst neben ressourcenschonenden und langlebigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). KYOCERA Document Solutions Inc. hat im September 2015 die in Bielefeld ansässige Ceyoniq-Gruppe übernommen. Mit der Plattform „nscale“ bildet Ceyoniq die gesamte ECM-Wertschöpfungskette ab.

Damit steigt KYOCERA Document Solutions aktiv in den Wachstumsmarkt „Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und „Enterprise-Content-Management (ECM)“ ein. KYOCERA Document Solutions gründete einen eigenen DMS/ECM-Geschäftsbereich für die beratungsintensive Thematik. Dieses Segment soll in Zukunft stark ausgebaut werden, um Kunden ein ganzheitliches Angebot für effiziente und kostengünstige Dokumentenprozesse zu liefern. Unter der Leitung des stellvertretenden Geschäftsführers Dietmar Nick werden standardisierte, auf den Mittelstand zugeschnittene, Workflow- oder DMS-Lösungen vermarktet.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern ist ein weltweit führender Hersteller von nachhaltigen Produkten wie Feinkeramik, Informations- und Büro-Technologie sowie Solarmodulen. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (1. April 2015 bis 31. März 2016) beschäftigte KYOCERA weltweit rund 69.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von 11,59 Milliarden Euro.

Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe und vergibt seit dem Jahr 2008 regelmäßig den „KYOCERA Umweltpreis“, dessen Ziel die Förderung nachhaltiger Technologien in der Wirtschaft ist. KYOCERA engagiert sich im vom Fraunhofer-Institut für Arbeitsforschung und Organisation (IAO) initiierten Verbundforschungsprojekt OFFICE 21 und ist Co-Sponsor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.